Schwangerschaft

Schwanger sein – 5 Dinge die mich nerven

Achtung genervte Schwangere! Die letzten Tage nervt es mich gewaltig – dieses schwanger sein. Eigentlich war ich noch nie besonders gerne schwanger. Versteht mich nicht falsch, dass mit dem neuen Leben in meinem Bauch finde ich schon klasse. Es ist durchaus ein magisches Gefühl, dass kleine Wesen zu spüren und die Entwicklung zu verfolgen. Aber ich bin ehrlich, alles andere finde ich einfach nur noch nervig. Und weil das heute besonders schlimm ist, gibt es mal keinen #Heitereweltblogpost, sondern einen #schwangeristdoof Beitrag.

5 Dinge, die mich am schwanger sein so richtig nerven

 

1.Ich bin nicht die Schwangere aus Werbung, Zeitschriften und Co.

Das typische Bild einer Schwangeren: Leichtfüßig steht sie da, nur mit einem luftigen Kleid bekleidet. Selig ihr Blick auf eine kleine runde Wölbung unterhalb ihres Busens. Die Hände zart den kugelrunden, streifenfreien Bauch streichend. Zufrieden, ruhig, glücklich.

Und da stehe ich. Ja der Bauch ist da, kugelrund nicht wirklich eher eine dicke gestreifte Fläche. Und irgendwie passt sich der Rest meines Körpers an. Denn die Hüften gehen immer weiter auseinander, der Hintern wird ausladender und alles andere ist weich, schwammig. Ich meide diesen Anblick so gut es geht. Ich kann mich daran einfach nicht gewöhnen.

Die Schwangerschaft zerstört meinen Körper! Ich fühle mich nicht wunderschön und ästhetisch, eher wie ein gestrandeter Wal!

2. Tolle Ratschläge von allen Seiten

Plötzlich interessiert sich jeder, wirklich jeder für mein Befinden. Aber nicht, ob es mir allgemein einfach gut geht, sondern wie sich mein „schwanger sein“ anfühlt. Egal was ich darauf antworte, es hagelt gut gemeinte Tipps (auch von Nichtmamas).

Was ich essen soll (Vegetarierin – Oh Schreck!), was ich nicht essen soll, wie viel ich essen soll, wie ich mich bewegen soll, wie ich mich pflegen soll und und und.

Und das quasi gratis! Einfach so, ungefragt! Das nervt so ungemein! Das hat beim ersten Kind genervt und jetzt beim Dritten ist es doch wirklich einfach nur noch unnötig!

3. Plötzlich ist alles zu gefährlich!

Alles ist zu schwer. Eigentlich ist doch schon das Handy viel zu schwer um es den ganzen Tag herumzutragen. Ich darf also nichts mehr tragen. Ich darf auch auf nichts mehr hinaufsteigen was keine Treppe ist (wobei auch schon grenzwertig). Es ist einfach zu gefährlich. Fahrradfahren ist sowieso tabu! Arbeit an sich auch. Blumen gießen? Eigentlich nicht mehr machbar. Ich muss mich überall hinsetzen, auch wenn ich lieber stehen möchte. Und wirklich ständig – andauernd werde ich mit besorgtem Blick gefragt, ob denn alles in Ordnung sei.

Ich bin schwanger und nicht schwerkrank! Ich bin schon groß und kann mich um mich selbst kümmern. Wer wirklich helfen will packt mit an, alles andere nervt nur.

4. Der Bauch stört

Ich sehe meine Füße nicht mehr. Sie sind einfach weg. Ich sehe auch nicht mehr, ob ich eine Hose trage. Ich spüre es, dass schon noch, aber ich sehe sie nicht. Ich stoße ständig mit dem Bauch irgendwo an. Ich plane ihn in meinen täglichen Bewegungen einfach nicht ein. Und hat vielleicht irgendjemand da draussen einen Tipp wie man sich mit einer derart riesigen Kugel rasieren soll?? Klar kann ich das blind machen, aber so richtig toll wird das nicht. Und für alle die meinen, das wär doch egal in der Schwangerschaft: Nein finde ich nicht. Ich brauche das für meine Körperhygiene.

5. Sommer

Meine erste Schwangerschaft ging über den Winter. Das war herrlich. Und jetzt bin ich zum zweiten Mal im Sommer schwanger. Für mich wirklich eine Katastrophe. Ich hasse es, denn ich kann die Sonne einfach nicht genießen. Überall lagert sich Wasser ein, ich schwitze ständig und ertrage die Hitze einfach nicht. Folgend sitze ich bei Temperaturen über 27 Grad nicht am See, sondern zu Hause in meinem abgedunkelten Zimmer und leide vor mich hin. Tatsächlich freue ich mich zur Zeit sehr über sonnenfreie Tage.

Ich bin aber sehr froh, dass es nach ein paar Monaten auch wieder geschafft ist und ich dann wieder ganz unschwanger dem Leben frönen kann.

Was nervt euch denn so an eurer Schwangerschaft? Oder ist alles super (soll es ja geben – hab ich gehört)?

Eure

Lila♥

(P.S. Natürlich nicht zu ernst nehmen! Die Hormone und so…)

 

2 Kommentare zu „Schwanger sein – 5 Dinge die mich nerven

  1. Haha! Ich musste sehr lachen! Ich bin gerade zum zweiten Mal schwanger und irgendwas um die 24. Woche rum (in der ersten Schwangerschaft wusste ich taggenau, wie weit ich bin.. Jetzt läuft das so nebenher.. :-/ ). Und auch ich klemme ständig irgendwo mit dem Bauch fest oder ecke irgendwo an.
    Für mich ist schwanger sein auch eher Mittel zum Zweck. Ich will noch ein Kind, also bin ich schwanger. Aber dieses völlig-vom-schwanger-erfüllt-sein, das geht mir auch völlig ab..
    Aber am Ende wartet ja die große Belohnung ❤
    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank für deinen Kommentar!
      Ja da hast du recht! Man wird belohnt und das ist ja am Ende alles was zählt. Das mit den Ssw hat sich bei mir auch nicht gebessert. Wenn ich gefragt werde in welcher Woche ich bin, dann nenne ich immer den ET. Ich hab keine Ahnung ob ich jetzt gerade in der 36 ssw oder vielleicht schon in der 37 ssw bin. Aber so ist das eben. Liebe Grüße

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s