Alltag · Reisen & Ausflüge

Survival Guide – Lange Autofahrt mit Kindern überstehen

Unser Sommerurlaub steht kurz bevor! Wir sind voller Vorfreude, wenn da nicht die lange Autofahrt wäre. Das absolute Elternbootcamp! Hast du das geschafft, kann dich nichts mehr schocken.Wir sitzen noch keine halbe Stunde im Auto schon geht es los:

„Ich mag nicht mehr sitzen. Ich muss aufs Klo. Wann sind wir endlich da?…“

Mit dem zweiten Kind kamen noch die Streitereien dazu. Kind 1 will das was Kind 2 hat und umgekehrt. Es wird geschrien, geweint, gehauen und wieder geschrien. Die Energie die dabei zum Vorschein kommt ist unglaublich. Wer glaubt, dass Kinder irgendwann doch erschöpft sind und schlafen hat sich gewaltig getäuscht. Bei uns geht das gut und gerne auch die ganzen 900 km so.

Vorbereitung ist das A und O!

Wir versuchen so gut wie möglich vorbereitet zu sein um die vielen Stunden irgendwie zu überstehen. Mittlerweile haben wir den Dreh einigermaßen raus und wissen was wir benötigen um unsere kleinen Drachen im Zaun zu halten.

Unser Survival Guide für Urlaubsfahrten mit Kindern

1. Nachts fahren – Es ist kühl, auf den Autobahnen nicht so viel los und meistens schlafen die Kinder Nachts. Wir haben das bisher auch so gemacht, können es aber nicht mehr! Denn wir schlafen Nachts meistens auch. Die Zeit der durchzechten Nächte ist einfach vorbei.Der aktuelle Plan ist sehr früh los zufahren, so gegen 04:00 Uhr morgens. Da sind die Kinder auch noch müde und wenn wir Glück haben, dann haben wir zumindest die ersten 3-4 Stunden einigermaßen Ruhe.

2. Viele Pausen – Wir planen alle 2 Stunden eine Pause. Wir können uns die Beine etwas vertreten und die Kinder haben Zeit sich auszutoben. Bei der Länge der Pause sind wir flexibel. Wir lassen uns Zeit!

3. Knabbereien & Süßkram – Ich habe einen Korb voll mit Leckereien bei mir. Es gibt Kekse, Gummibärchen, Obst, Brezeln, Quetschies. Alles was die Kinder gerne mögen. Die Regel lautet: So lange der Mund voll ist kann nicht gejammert werden!

4. Hörbücher – Wir haben viele, viele Hörbücher auf dem USB-Stick. Der kleine Wirbelwind kann damit zwar noch nicht so viel anfangen, aber während des Mittagssschlafs der Kleinen hat der Große eine Beschäftigung.

5. Kinderlieder – Singen, Singen, Singen. Ich kann es zwar nicht mehr hören und  „Drei Chinesen mit dem Kontrabass“ wurde zu meinem absoluten Hasslied, aber ich bin zu allem bereit!

6. Bücher gehen immer und beide Kinder schauen gerne mal auch ganz alleine ein Buch an.

7. TipToi– Ergänzend zu den Büchern. Das klappt bei beiden Kindern gut, da hier viel entdeckt werden kann, Spiele gespielt werden können etc.

8. Kinderfilme – Wir haben einige Serien und Filmen auf unser IPad geladen und mit passender Halterung klappt das ganz wunderbar. So kriegt man die ein oder andere Stunde zusätzlich noch ganz gut rum.

9. Spielzeug – Es ist faszinierend, dass Kinder auch nur mit zwei Schleichtieren ganz wunderbar im Autositz spielen können. Da braucht es wirklich nicht viel.

10. Mitmach-Hefte – Eher was für den großen Bruder. Aber Rätsel lösen, „Finde den Fehler“, Paare suchen etc. macht immer Spaß und lässt die Zeit schneller vergehen.

 

Ich hoffe, dass wir damit die Fahrt überstehen ohne komplett durchzudrehen!

Was macht ihr um eure Kinder bei Laune zu halten? Wie überlebt ihr lange Autofahrten?

Eure

Lila♥

 

 

 

 

 

Ein Kommentar zu „Survival Guide – Lange Autofahrt mit Kindern überstehen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s