DIY

Wir bauen eine Wichteltür!

Im Moment findet man sie ja überall. Es scheint ein richtiger Trend zu sein. Vielleicht ist es das schon seit Jahren und ich hab es nur zu spät mitgekriegt. Nun ja, jetzt weiß ich aber davon und bin ganz verzaubert von den kleinen Türen und der tollen Geschichte drumherum. Der Alltag ist oft so ernst und voller Sorgen und Probleme, da tut uns ein bisschen Fantasie und Magie ganz gut.

Die Geschichte der Wichteltür

Nach einer schwedischen Sage leben Wichtel auf jedem Hof und in jedem Haus und helfen den Menschen bei ihrer täglichen Arbeit. Sie sind als Nisse oder Tomte bekannt und beschützen das Grundstück. Werden sie allerdings nicht gut behandelt, spielen sie Streiche oder verlassen den Hof. Heute kommen sie meist zur Weihnachtszeit in die Häuser und versüßen dort den Kindern die Vorweihnachtszeit.

Bauanleitung

Was du brauchst:

  • 10 Bastelstäbchen aus Holz (bzw. Eisstiele)
  • 1 Rundholz (Durchmesser 5mm)
  • Packetschnur
  • Modelliermasse bzw. lufttrocknender Ton
  • Acrylfarben (braun, schwarz, weiß, gold)

Außerdem hilfreich:

  • Pinsel
  • Heißklebepistole

So geht´s:

Beim Bau einer Wichteltür sind der Fantasie natürlich keine Grenzen gesetzt.

Als erstes legst du sieben Holzstäbchen aneinander. Hier kannst du natürlich auch variieren, je nachdem wie breit deine Türe werden soll. Am besten fixierst du die Stäbchen mit Tesa, der nach dem Trocknen wieder entfernt werden kann. So vermeidest du, dass sie verrutschen und die Wichteltür schief wird. Für die beiden Querbalken kürzt du zwei Holzstäbchen mit der Schere klebst sie auf. Nun kann der Tesa wieder entfernt werden.

IMG-20171122-WA0014

Im nächsten Schritt wird die Wichteltür mit weißer Acrylfarbe grundiert. Je nachdem welchen Farbeffekt du erzielen möchtest, kannst du diesen Schritt auch auslassen oder eine dunkle Grundierung verwenden.

IMG-20171122-WA0016

Es folgen weitere Farbschichten in verschiedenen Brauntönen, damit die Türe eine natürliche Holzmaserung erhält. Die Mischung macht’s: Mit schwarzer, brauner und weißer Farbe lassen sich unterschiedliche Farbtöne mischen. Beim Trockenbürsten nimmst du mit einem trockenen Pinsel nur wenig Farbe auf und streichst über die Tür. So werden die darunterliegenden Farbschichten nicht komplett überstrichen.

Um den Querbalken herum kannst du noch einmal mit dunkler Farbe ein Schatten erzeugen.

Der Wichtel muss seine Türe ja auch öffnen können, um wieder rechtzeitig zu verschwinden. Zum Bau des Türknaufs eignet sich  lufttrocknender Ton bzw. Modelliermasse sehr gut, da die Zeit zum Aushärten relativ kurz ist und kein Trocknen im Ofen nötig ist. Außerdem lässt sich das Material sehr einfach bearbeiten und mit Hilfe von Modellierwerkzeug nach den eigenen Vorstellungen gestalten. Zur Not eignen sich dazu auch gewöhnliche Haushaltsgegenstände, wie Büroklammern, Nadeln oder Zahnstocher. Der Türgriff wird nach der Trocknungszeit mit goldener Farbe bestrichen und an die Wichteltüre geklebt. Darunter kannst du noch ein kleines Stück Packetband mit Heißkleber befestigen.

Damit unser Wichtel auch problemlos den Weg zwischen Türe und Boden bewältigen kann, braucht er eine Leiter. Dazu teilst du das Rundholz in drei gleich große Stücke. (Wir haben sie 5cm lang geschnitten). Wenn du die Wichteltür höher anbringen möchtest, musst du die Leiter dementsprechend verlängern. Das letzt Bastelstäbchen kann als Befestigung der Leiter dienen. Dazu wurde es entsprechend gekürzt. Alles wird wieder, analog zur Wichteltür, in verschiedenen Brauntönen bepinselt bzw. trockengebürstet. An zwei Stücken Packetschnur klebst du die Stäbchen an. Nun ist die Wichteltüre einsatzbereit und kann an der Wand angebracht werden. Auch hier gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, je nach Untergrund und Zustand der Wand. Bei Tapeten ist von doppelseitigem Klebeband abzuraten. Wir haben die Wichteltüre mit Fotokleber angebracht, da sich dieser relativ leicht wieder entfernen lässt und die Wand nicht allzusehr in Mitleidenschaft zieht. Bei der Auswahl der Materialien wurde deshalb auch darauf geachtet, die Türe nicht zu schwer werden zu lassen.

IMG-20171122-WA0034

Unser Weihnachtswichtel zieht ein

Schon letztes Jahr hatten wir einen Wichtel bei uns. Er hat den Adventskalender befüllt und dieses Jahr hat er einen festen Platz und darf ganz einziehen. Vielleicht gefällt es ihm ja und er bleibt einfach noch etwas länger bei uns.

Die Wichteltür wird plötzlich am 01. Advent morgens da sein. Neben der Tür liegt ein kleiner Brief und darin steht:

Hallo, mein Name ist Balin und ich komme aus dem hohen Norden. Ich bin ein Weihnachtswichtel und helfe dem Weihnachtsmann in der Weihnachtszeit. Nachts erkunde ich die Gegend und am Tag schlafe ich in meinem neuen Zuhause. Bitte öffnet nicht die Tür, denn dann verschwinde ich wieder. Ich liebe Nüsse und würde mich sehr darüber freuen, wenn ihr mir abends eine Nuss hinlegen würdet. 

Im ersten Adventskalendertürchen befindet sich dann für beide Kinder das Buch „Das Geheimnis der Weihnachtswichtel*“. Jeden Tag wird unser Wichtel den Adventskalender befüllen und immer mal wieder kleine Briefchen für die Kinder hinterlassen. Aber nicht nur das! Unser Balin liebt Streiche. Er versteckt total gerne Sachen oder macht ein bisschen Unordnung. Ich bin schon so gespannt wie meine Beiden darauf reagieren!

Habt ihr auch einen Wichtel zu Hause? Oder vielleicht eine andere schöne Tradition? Erzählt doch mal!

Eure

Lila♥

(* Artikel enthält Affiliate Links)

2 Kommentare zu „Wir bauen eine Wichteltür!

  1. Liebe Lila,
    das ist so eine tolle Idee – auch und gerade in Kombination mit der Geschichte drumherum. Vielleicht schaffe ich es ja noch rechtzeitig!

    Lieben Gruß
    Jessi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s