Empfehlungen

Nicht nur Träumen, sondern Tun!

Jedes Jahr nehme ich mir etwas vor! Etwas was ich im nächsten Jahr ändern möchte. Meistens ganz klassische Dinge wie weniger Zucker essen, mehr Sport treiben, gesünder leben und mehr Zeit für mich! Dabei formuliere ich meine Ziele nie genau. Ich konkretisiere nicht und mache mir keinen Plan. Und wie immer wird es nichts mit den Vorsätzen. Wie immer verläuft alles im Sand und das nächste Jahr verfliegt wieder ohne das ich an meinen Zielen gearbeitet habe.

MbJ_2018_Blogparade_Visual_300dpi_rgbDoch dieses Mal soll es anders werden! Dieses Mal werde ich nicht nur Träumen, sondern ich werde etwas Tun! Die ersten Schritte sind bereits getan! Mit diesem Beitrag bin ich zum Beispiel Teil einer sehr inspirierende Blogparade zum Thema „Mein Bestes Jahr – Mehr Träume wagen“ Gearbeitet wird mit dem Life&Work Book von Nicole Frenken & Susanne Pillokat-Tangen. Ich sehe die Arbeit in dem Buch als Prozess, der sich sicher das ganze Jahr hinziehen wird. Doch schon jetzt habe ich überraschende Erkenntnisse ziehen können und mir wurde klar wohin ich eigentlich will und was ich dafür tun muss.

Ein Blick zurück

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und es wird Zeit ein Resümee zu ziehen. Was war dieses Jahr gut? Was weniger? Was habe ich geschafft? Und was auch wieder mal nicht? Wie zufrieden bin ich heute?

Eigentlich bin ich ein zufriedener Mensch, eigentlich geht es mir gut und eigentlich habe ich alles was ich brauche! Aber warum den „eigentlich“? Weil eben noch lange nicht alles perfekt ist, weil es eben doch noch Luft nach oben gibt!

Eine der ersten Übungen im Life&Work Book bringt bereits die erste Überraschung. Meine Bestandsaufnahme zeigt viele Lücken. Zwar habe ich in Sachen Familie und Kinderplanung alles erreicht was ich wollte, aber gerade wenn es um mich als Person geht oder meine berufliche Entfaltung ist noch einiges nicht zufriedenstellend. Denn ich möchte mich auch als Mutter von drei kleinen Kindern selbst verwirklichen, etwas schaffen, eine Berufung finden.

Wie war dein Jahr 2017? Jahresrückblick 2017

Muss denn immer alles perfekt sein? – Eine Bestandsaufnahme

Nein, natürlich nicht! Aber warum nicht nach mehr streben? Warum nicht einmal Lebenslücken aufdecken und erkennen was zum perfekten Glück fehlt?

Manche Lebensbereiche sind schon jetzt erfüllend und ich bin rund um glücklich und bei anderen habe ich erkannt das noch einiges zu tun ist. Meine Bestandsaufnahme zeigt das noch viel Luft nach oben ist und ich habe den Wunsch diese Felder zu füllen! Auch als Mama von drei Kindern habe ich Träume die über das Familienleben hinausgehen! Ich möchte in einem Jahr mehr Farbe und weniger Leere sehen! Vor allem den Bereichen Selbstverwirklichung/Berufung und Fitness/Wellness möchte ich mehr Zeit widmen.

Fragen über Fragen ergeben sich aus der Arbeit mit dem Workbook. Fragen denen ich mich bewusst stelle, die ich verinnerliche und an denen ich arbeiten möchte! Fragen die uns sicher alle von Zeit zu Zeit beschäftigen.

Wer bin ich? Was will ich? Was macht mich aus? Wo stecken meine Fähigkeiten? Wo will ich hin? Was  brauche ich dafür? Was tut mir gut? Woran muss ich noch arbeiten? Welche Ziele habe ich?

Mein Jahr 2018 – vital, gesund und mit vollem Elan

Ich wünsche mir für mein Jahr 2018 ein Ankommen bei mir selbst. Die letzten Jahre bin ich deutlich zu kurz gekommen. Ich möchte mir bewusst mehr Zeit für mich einplanen. Da mein Jahr aber nicht im Stress untergehen soll und ich auch noch als Mama voll und ganz da sein möchte, habe ich mit Hilfe des Workbooks wichtige Ziele formuliert, die ich auch im stressigen Mamaalltag bewältigen kann.

Unter welchem Motto könnte dein Jahr 2018 stehen? Was möchtest du erreichen? Was wünschst du dir? Motto 2018

Körpergefühl  – Mit mehr Vitalität zu einem freieren Geist

Nach drei Schwangerschaften in 5 Jahren ist mein Körper ein Schlachtfeld! Dabei geht es mir lange nicht nur um Gewichtsreduktion, sondern vor allem auch um ein gutes Gefühl für sich selbst. Um ein gesünderes Ich! Im Moment bin ich eher träge, müde und faul, dabei möchte ich viel mehr vital, wach und fit sein. Dies ist mein erstes Ziel für dieses Jahr! Ich werde an meinem Körper arbeiten. Das ist leichter gesagt als getan. Immerhin ist mein innerer Schweinehund sehr hartnäckig. Um diesen zu überwinden und mein Ziel zu erreichen werde ich folgende Dinge tun:

  • Jeden Monat ein Gesundheitsthema z.B. Zuckerfreichallenge im Januar
  • fester Yogatermin in der Woche
  • mindestens 1h Bewegung am Tag

Optimistisch durch den Tag

Positive Gedanken beflügeln uns! Doch ich selbst sehe alles oft viel zu negativ. Mir fällt es schwer auch an einem stressigen Tag die positiven Dinge zu sehen. Das behindert mich in meinem Denken und macht mir den Alltag unnötig schwer. Daher ist ein weiteres Ziel für das Jahr 2018, dass ich optimistischer durch den Tag möchte! Um dies zu erreichen werde ich:

  • Dankbarer sein – Jeden Abend drei Dinge aufschreiben für die ich an diesem Tag dankbar bin
  • Sätze positiv formulieren
  • mir selbst und anderen mit Nachsicht begegnen

Berufung finden

Ich bin mit meinem aktuellen Job eigentlich ganz zufrieden. Ich möchte aber nicht nur „eigentlich“ zufrieden sein, sondern ich will das tun was ich Liebe! Ich will frei sein und mich selbst verwirklichen! Ich will mir meine Zeit frei einteilen können und nicht abhängig sein. Das Jahr 2018 soll mir dafür die Ideen liefern! Folgende Fragen will ich am Ende des Jahres 2018 beantwortet haben:

  • Was sind meine Stärken und Fähigkeiten?
  • Wie kann ich Unabhängigkeit und Selbstständigkeit erreichen?
  • Was muss ich dafür tun?

Um all meine Ziele nicht aus den Augen zu verlieren und damit es nicht nur wieder gute Vorsätze bleiben, die irgendwann wieder vergessen werden nutze ich die Kalendervordrucke aus dem Life&Work Book! So kann ich meine Zeit in Tages-, Wochen-, und Monatsaufgaben aufteilen und verliere nichts aus dem Blick. Ich plane und visualisiere mein bestes Jahr 2018 und komme so meinem Traum von einem gesunden, vitalen und unabhängigen Leben ein Stück näher.

Vielleicht hilft es dir ja auch deine Ziele genau zu formulieren und deine To-Do Liste mit Hilfe eines Wochenplaners etwas zu konkretisieren. Wochenplaner

Veränderung ist ein Prozess…

…und ich stehe ganz am Anfang! Ich bin guter Dinge und weiß das ich dieses Mal viel angestoßen habe. Ich habe Lust etwas zu verändern und freue mich so sehr auf Mein bestes Jahr 2018!

Machst du mit? Lass auch dein Jahr 2018 zum besten Jahr werden! Das Life&Work Book kann dir dabei helfen. Wenn du möchtest kannst du es hier bestellen*:

Weitere inspirierende Beiträge zum Thema „Träume wagen“ findet ihr heute auf folgenden Seiten:

Karrierecoaching München

Busy Mom

Eure,

Lila♥

(*Beitrag enthält Affiliate Links)

2 Kommentare zu „Nicht nur Träumen, sondern Tun!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s