Gedanken · Muttergefühle

Gemeinsame Elternzeit – Ja oder nein?

10 Wochen gemeinsame Elternzeit liegt hinter uns. Heute ist der erste Arbeitstag des Mannes. Der Alltag hat uns wieder! Das bedeutet weniger Familienzeit und deutlich mehr Stress. Die letzten Wochen verbrachten wir ohne jegliches Zeitgefühl, ohne Verpflichtungen und Terminplänen. Wir hatten viel Zeit! Zeit die wir auch wirklich brauchten um die schwierige Anfangszeit mit Baby und zwei kleinen ‚Kindern zu überstehen.

Gemeinsame Elternzeit?

Ja auf jeden Fall! Gemeinsam Elternzeit zu nehmen war eine wirklich gute Entscheidung! Bei den zwei Großen hatten wir das nicht und es macht wirklich einen riesen Unterschied ob ich mich ganz alleine um ein Baby kümmere oder ob man sich die schlaflosen Nächte teilen kann. Und nicht nur das! Auch die Geschwister müssen versorgt werden, brauchen Aufmerksamkeit und wollen miteinbezogen werden. Gerade während des Wochenbetts war es für mich eine große Hilfe, dass der Liebste viele Aufgaben übernommen hat. So konnte ich morgens noch im Bett liegen bleiben und er hat sich um die beiden Großen gekümmert. Er hat den Haushalt gemacht, war einkaufen und hat gekocht. Ich musste eigentlich gar nichts tun. Ich konnte mich erholen, ausruhen und ganz viel mit dem Baby kuscheln. Es war eine sehr intensive Zeit die ich nicht missen möchte! Also würde ich immer dazu raten, wenn es möglich ist, gemeinsam Elternzeit zu nehmen. Für mich machte es einen großen Unterschied zu meinen Erfahrungen bei den Geschwistern. Ich hatte deutlich weniger Stress und konnte so diese besondere erste Zeit ganz anders genießen.

Aber wann?

Einige verwenden die Elternzeit für gemeinsame Reisen und nutzen sie, wenn das Kind schon ein paar Monate älter ist. Das hätten wir natürlich auch tun können. Elternzeit im Sommer hätte sicher auch ein paar Vorzüge gehabt und dennoch haben wir anders entschieden. Was der richtige Zeitpunkt ist muss natürlich jeder selbst entscheiden. Für viele Familien wird das mit der späteren Elternzeit wahrscheinlich auch wirklich gut passen. Wir haben uns jedoch bewusst dafür entschieden direkt nach der Geburt des Babys gemeinsam zu Hause zu sein. Der Liebste hat also 2 Monate Elternzeit genommen. Mehr war finanziell für uns leider nicht möglich. Ich würde den Zeitpunkt auch im nachhinein immer wieder so wählen. Ich hatte viel Zeit um mich von der Geburt zu erholen, um anzukommen und um mich an das Leben mit Baby wieder zu gewöhnen. Gerade die Nächte sind nicht ganz einfach und das hat sich bis heute nicht geändert. Hätte ich sofort nach der Geburt morgens raus müssen um die beiden Großen fertig zu machen, dann hätte ich wohl kaum Schlaf bekommen.

Und noch ein Punkt ist für mich ausschlaggebend. Wir hatten viel Zeit um die Geschwister in ihrer neuen Rolle aufzufangen. Nach der Geburt des kleinen Wirbelwinds war es für den großen Bruder nicht ganz leicht. Er musste viel Geduld aufbringen und oft zurückstecken. Diese Situation hatten wir jetzt nicht. Es war immer einer von uns für beide da! Bei emotionalen Ausbrüchen konnten wir gut begleiten und die Entthronung fiel nicht ganz so heftig aus.

Die Zeit die uns jetzt bevorsteht muss natürlich auch so organisiert werden, dass keiner zu kurz kommt! Aber wir sind bereits angekommen und das Baby hat einen festen Platz in der Familie und wird von den Geschwistern sehr geliebt! Die Voraussetzungen sind gut damit auch der stressige Alltag mit frühem Aufstehen, Kindergarten, Haushalt, Einkauf, Kochen, Nachmittagstermine etc. gut klappen kann. Ich bin zuversichtlich und entspannt!

Also wenn es euch möglich ist, dann nutzt die Möglichkeit der gemeinsamen Elternzeit! Es hilft sehr sich an die neue Situation zu gewöhnen und es ist schön so viel Familienzeit zu haben.

Eure,

Lila♥

Gemeinsame Elternzeit

10 Kommentare zu „Gemeinsame Elternzeit – Ja oder nein?

  1. Hallo!
    Beim ersten Kind haben wir die gemeinsame Elternzeit erst später genommen und fürs Reisen genutzt. Das war genial! Sollten wir noch ein Kind bekommen, würden wir es wahrscheinlich anders machen und sie direkt nach der Geburt nehmen. Das ist eine ganz andere Situation mit mehreren Kids.
    Alles Liebe und viele Grüße
    Nadine

    Gefällt 1 Person

  2. Wir haben es beim zweiten Kind so gemacht, dass mein Mann direkt den ersten Monat Elternzeit genommen hat und dann einige Monate später noch mal einen. Das war am Anfang super, weil ein Neugeborenes und ein vom Thron gestoßenes Kind doch eine ganz neue Situation sind. Und später, im zweiten Elternzeitmonat, war es einfach nur schön.

    Gefällt 1 Person

  3. Hey! Ähnliche Gedanken haben wir uns auch gemacht und dann – in Absprache mit dem Chef meines Mannes – einen Kompromiss gefunden: der Mann wird den ersten Lebensmonat des Geschwisterchens Elternzeit nehmen, um mich etwas zu entlasten und v. a., um das Töchterchen aufzufangen und dann wird er den 12. Lebensmonat nehmen. Da können wir dann wegfahren oder etwas unternehmen oder einfach gemütlich sein 😉
    Liebe Grüße und eine gute Eingewöhnung in den neuen Rhythmus,
    Gesa

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s